WEIHNACHTSBÄUME.

Ein Thema liegt dem gesamten Team von Nature Consulting ganz besonders am Herzen: Bäume. Und so kommt es, dass wir natürlich einen Beitrag über Weihnachtsbäume schreiben.

In Deutschland werden jedes Jahr ungefähr 30 Millionen Bäume an Weihnachten gekauft, drei Viertel davon sind Nordmanntannen. Doch wie nachhaltig sind herkömmliche Christbäume?

Unsere Weihnachtsbäume werden häufig in großen Monokulturen angebaut. Meist kommen hierbei Düngemittel zum Einsatz für einen gleichmäßigen Wuchs und die intensive Farbe der Tannennadeln. Insektizide und Herbizide werden verwendet, um Läuse und konkurrierendes Gewächs fernzuhalten von den Bäumen. Für Tiere, Böden und Gewässer ist das natürlich nicht gut.

Die Alternative dazu sind Bio Weihnachtsbäume. Diese wachsen in Mischkulturen und ohne die Verwendung von künstlichem Dünger oder Ähnlichem auf. Vertrauenswürdige Siegel sind zum Beispiel Naturland, Bioland, Biokreis oder Demeter. Statt kahlen Flächen durch Herbizide, halten Schafe die Gräser zwischen den Bäumen kurz und sorgen für zusätzliche Düngung. Ein weiterer Vorteil: durch keine Nutzung von Pestiziden können die nützlichen Insekten Schädlingsbefällen entgegenwirken.

Auch regionale Christbäume sind meist eine nachhaltige Lösung. Kiefer, Fichte oder Tanne sind einheimische Bäume, bei welchen die regionale Forstwirtschaft unterstützt wird. Die Nordmanntanne kommt ursprünglich aus der Region um den Kaukasus und wächst eigentlich nicht in Deutschland. Durch die geringeren Transportwege regionaler Bäume verbessert sich außerdem die Ökobilanz des Baumes.

Eine andere, moderne Alternative sind geliehene Weihnachtsbäume. Ob diese wirklich besser für die Umwelt sind, kann pauschal nicht beantwortet werden. Bäume „mietfähig“ zu machen ist jedenfalls aufwändig und kostspielig. Außerdem Bedarf es besonderer Pflege, dass die Christbäume auch nach Weihnachten weiterleben können. Da der Tannenbaum an die Wärme im Wohnzimmer nicht gewöhnt ist, sollte er nach dem Weihnachtsfest auch zeitnah wieder in die Natur verpflanzt werden und darf nicht zu lange im Haus verbleiben.

Die Frage nach einem nachhaltigen Weihnachtsbaum ist nicht so leicht zu beantworten. Ähnlich wie beim wöchentlichen Einkauf muss der Verbraucher abwägen zwischen verschiedenen Interessen. Dr. Ralf Straußberger ist Waldreferent beim BUND Naturschutz und sagt hierzu „Der optimale Weihnachtsbaum ist bio-zertifiziert und giftfrei aus einem Wald in der Region.“

Quellen: https://utopia.de/ratgeber/weihnachtsbaum-alternativen-bio-oeko-regional/, https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/feste-feiern/weihnachten/01888.html, https://www.bund-naturschutz.de/pressemitteilungen/weihnachtsbaeume-am-besten-bio-und-regiona